WIR Innovationspreis geht an Strasser für die Erfindung des MecLock Systems

Landrat Kurt Widmaier über gibt den Innovationspreis des Landkreis Ravensburgs an Strasser

Im Rahmen eines Festakts in den Gebäuden der Kreissparkasse wurde Strasser mit dem Innovationspreis der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft Landkreis Ravensburg mbH (WIR) ausgezeichnet. Der mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Preis honoriert die Entwicklung der MecLock Schutztüren als eine bedeutende Erfindung für den Personenschutz an Maschinen und Anlagen. Freuen über die Auszeichnung durften sich die Geschäftsführer von Strasser Maschinenbau - Karl-Heinz und Alexander Strasser. Sitz des Unternehmens Strasser ist Weingarten im Schussental auch das „Tal der Tüftler“ genannt:

Innovationspreis
Innovationspreis

Innovationspreis
Innovationspreis

Prämiert durch die Jury wurde die Entwicklung einer speziellen rein mechanischen Schutztürvorrichtung die unter dem Namen „MecLock“ am Markt angeboten wird. Zentrales Element ist eine rein mechanisch ausgelöste Kontaktleiste, die den geforderten Personenschutz ohne elektrische Unterstützung realisiert. Die Schutztüre der Maschine wird im Falle eines Eingriffs durch das Bedienpersonal nachlauffrei gestoppt. Die Kontaktleiste ist direkt an das Führungssystem der Schutzeinrichtung gekoppelt, sodass keine zusätzlichen elektrischen Steuerungskreise benötigt werden. Einziges elektronisches Bauteil des Systems ist der „Sicherheits-Endschalter“, der der Maschinensteuerung die geschlossene Tür oder Schutzhaube meldet, sodass die Maschine zum Start frei gegeben oder sofort gestoppt wird. Aufgrund des rein mechanischen Funktionsprinzips der „MecLock“-Schutzeinrichtungen, ist deren Funktion selbst bei einem Ausfall der Pneumatik und/oder elektrischem Energieausfall gewährleistet. Ein Personenverletzungsrisiko durch stromausfallbedingte herabfallende Schutztüren ist daher ausgeschlossen.

Das System ist vor allem auf die Verwendung an Werkzeugmaschinen, Roboteranlagen, Pressen und Prüfmaschinen ausgelegt. Bedingt durch die „Nachlauffreiheit“ des „MecLock“-Schutztüren-Systems müssen keine Wartezeiten für Nachlaufwege in das Sicherheitskonzept der Maschine einkalkuliert werden. Die Schutzeinrichtung kann daher mit maximaler Geschwindigkeit bis zur Schließkante verfahren werden, ohne die Personensicherheit zu gefährden und steigert gleichzeitig die Taktzeiten und damit die Produktivität, je nach Anzahl der Be- und Entladevorgänge, um ca. 15 - 20 %.

Weiter zur Pressemitteilung der Schwäbischen Zeitung


Hotline

hotline + 49 (0) 751 / 56161 - 0
sales@strasser-gmbh.com
Newsletter abonnieren